Freilicht-Theater am Gornergrat auf 2.600m

(c) Zermatt Magazin

Nach dem grossen Erfolg des im Sommer 2015 uraufgeführten Theaterstücks «The Matterhorn Story» wird im Juli und August dieses Jahres in Zermatt erneut ein attraktives Freilichttheater dargeboten. Wiederum wird die Berner Autorin und Regisseurin Livia Anne Richard für Stück und Inszenierung verantwortlich zeichnen.

Naturerlebnis mit Emotionen

Das vollständig neu konzipierte Schauspiel basiert auf der tragischen Liebesgeschichte von Romeo und Julia auf dem Dorfe. Die in Prosa geschriebene Novelle von Gottfried Keller wurde für die Aufführungen am Gornergrat in eine eigenständig dramatisierte Fassung adaptiert und die Handlung im Bergdorf Zermatt angesiedelt.

Das Stück bringt grosse emotionale Themen wie Liebe, Freiheit und Unabhängigkeit auf die Bühne. Die Zuschauer werden in die kleine Welt von Jakob (Romeo) und Maria (Julia) eintauchen. Was als kindliche Freundschaft zweier Nachbarkinder beginnt, entwickelt sich zu einer grossen Liebe. Wegen eines Streites um ein Acker-Grundstück sind ihre Eltern gegenseitig verfeindet, was das Zusammensein und die damals obligate Eheschliessung der beiden jungen Erwachsenen verhindert. So gerät das Paar immer tiefer in einen kaum lösbaren Konflikt zwischen ihren Gefühlen und dem Pflichtbewusstsein gegenüber ihren direkten Angehörigen. Die Beiden finden schliesslich einen befreienden Weg aus diesen existenzbedrohenden Zwängen.

Theater Zermatt Freiluftspiele Romeo und Julia
Das Freilichttheater in aussergewöhnlicher Kulisse vor dem Matterhorn. (c) Zermatt Magazin

Das 90-minütige Freilichtspiel am Gornergrat wird wiederum mehrheitlich von einheimischen Laiendarstellenden mit und ohne Bühnenerfahrung gespielt, die von der Regisseurin in unzähligen Proben entsprechend deren Talent und Persönlichkeit auf die Rollen vorbereitet werden. Livia Anne Richard erreicht damit eine aussergewöhnliche Authentizität der Handlung, die dem Publikum ein einzigartiges Erlebnis vor der prächtigen Naturkulisse mit dem international bekannten Matterhorn garantiert.

Für die Hauptfiguren von Jakob und Maria als Erwachsene konnten die aus Zermatt stammenden David Taugwalder und Romaine Müller verpflichtet werden. Sie waren bereits 2015 in tragenden Rollen am Erfolg der “Matterhorn Story” beteiligt. Die Proben werden im Februar und der Vorverkauf im März beginnen. Für die Produktion ist das bewährte Team von 2015 unter Geschäftsführer Matthias Blum verantwortlich.

Freilichtbühne Riffelberg

Theater Zermatt am Gornergrat
Probe unter freiem Himmel (c) Zermatt Magazin

Die Organisatoren planen insgesamt 38 Vorführungen, die zwischen 6. Juli und 27. August 2017 auf der Freilichtbühne Riffelberg (2600 m ü. Meer) stattfinden werden. Aufführungstage sind jeweils Mittwoch bis Samstag (Beginn 19.30 Uhr) und Sonntag (15.00 Uhr). Die Tribüne bietet Sitzplätze für maximal 700 Personen. Im Gegensatz zu 2015 werden die Schauspieler diesmal ausschliesslich Schweizer Mundart sprechen. Den fremdsprachigen Gästen wird eine Szenenbeschreibung in Deutsch, Englisch und Französisch abgegeben, damit sie der Handlung folgen können.

Im Preis des Theaterbillettes eingeschlossen ist eine Berg- und Talfahrt mit der Gornergratbahn. Es werden wiederum attraktive Arrangements mit Freilichtspiel, Abendessen und/oder Hotelübernachtung angeboten. Aufgrund der Erfahrungen von 2015 wird dringend empfohlen, die Plätze möglichst frühzeitig zu reservieren.

Rückblick “The Matterhorn Story”

Einige Fakten vom Sommer 2015 belegen die Bedeutung dieser einzigartigen Theaterveranstaltung. Bei den 36 durchgeführten Aufführungen durften die Organisatoren über 23000 Zuschauer auf der Riffelalp begrüssen. Rund die Hälfte stammte aus dem Wallis, während über 5000 Gäste aus dem benachbarten Kanton Bern anreisten. Es interessierte sich aber auch eine beachtliche Zahl von Feriengästen für den Kulturanlass. Gut 60 Mitwirkende sorgten für die Betreuung und Unterhaltung des Theaterpublikums. Auch Petrus leistete seinen Beitrag: Dank eines prächtigen Sommers mussten wegen schlechter Witterung nur vier Aufführungen abgesagt oder abgebrochen werden.

Zermatt Matterhorn Blog Team Kultur
(c) Zermatt Magazin

(Visited 157 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *