Chrüt und Chabis im Herbst mit Dan Daniell

Wie schnell doch die Zeit vergeht…

Gestern war ich noch zwanzig – heute etwas mehr als fünfzig!

Vorgestern war noch Winter – gestern schon Ende Sommer, jetzt Herbst und schon bald ein neuer Winter.

Besonders diesen Sommer konnte man sich nicht über das Wetter beklagen: Sonnenstrahlen en masse, eine kühle Brise auf den Bergen – und angenehme Nächte ohne grosse Schweissausbrüche.

Wuschel und ich freuten uns sehr über so tolle Anlässe wie das Ringkuhfest, das Schäferfest und den Videodreh mit Wolli für den Wollisong.

Tante Klothilde hat auch überall ihren Senf dazugegeben, doch das macht ein Dorf doch aus. Jeder weiss mehr über den Anderen als über sich selbst!

Früher sprach man, ob die Frau Naturblond ist oder gefärbt – heute über News oder Fake News, wer soll da noch durchblicken?

Eins ist jedoch klar, die Farben der Natur sind echt!

Als Karl letzthin anrief,  plauderten wir über Klothilde. Er sagte mir, dass weder ER noch Claudio oder Noemi die kennen: “Also die war in Paris nie unter den “Top ten” Models – bestimmt wird die unter all den so schönen Ladys untergehen!” Natürlich musste ich ihm recht geben.

Auf die Frage, welche Farben denn nächstes Jahr “on the top” sein werden sagte er: “Ach, mon chèr Dan, du bist wie ich immer der Zeit voraus. – Ja, Ja, Ja! Inspiration ist die Natur und meine Katze Choupette ist wie bei dir Wuschel!”

Karl der Grosse Modeschöpfer hat gesprochen – ich finde ihn einfach inspirierend.

Tante Klothilde hat mir bei einem Gläschen Eierlikör erzählt, dass sie demnächst im Tourismusbüro eingeladen ist. Man könnte meinen Tante Klothilde sei einem Saasi vom Karren gefallen! Doch sie sagt immer: “Wer nicht fragt stirbt dumm!” Wo sie recht hat, hat sie recht.

War das ein super Moment als Freundin Frida auf Tante Klothilde traf. Wuschel war ausser sich und hatte sogar Alpträume! 🙂

Nun, jetzt wo die Tage wieder kürzer werden und die Nächte kälter, ist es wichtig das wir diesen Wert von Nächstenliebe in uns noch fester zum Leben erwecken. Lasst uns die Vergangenheit Erinnerung sein, die Gegenwart leben und die Zukunft zu Hoffnung werden.

In diesem Sinne einen farbenfrohen Herbst.
Seid fest umarmt – auf bald!
EUER Dan Daniell

(Visited 805 times, 1 visits today)

1 Comment

  1. Penelope Polins 22. September 2018 at 1:00

    You’re such a lovely guy!

    Reply

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *