Mir war klar: Zermatt Impulse 2018 ist für mich ein Muss!

Gastbeitrag Geschrieben von Bruno Kalbermatten, Team Kultur und Zermatt Inside

“Ich habe mich letzten Herbst in Zermatt verliebt”. Stefans Augen glänzen, wenn er an seinen Aufenthalt denkt. Es sei nicht das Matterhorn alleine, dass ihn verzaubere.”Es sind die unbegrenzten Möglichkeiten mit den schwindelerregenden Höhenunterschieden, die ich in Zermatt mit dem Bike erkunden kann.” Er liebe die einzigartige Natur rund um Zermatt, die Kulinarik, das Leben am Fusse des Matterhorns. Und natürlich, Zermatt Impulse.

Das war kein Zufall!

Der Sattel auf seinem Mountainbike ist Stefans Rückzugsort. Hier kann er sich erholen und Kraft tanken. “Wenn ich auf dem Sattel sitze, vergesse ich meinen Alltag”, so Stefan.

In Zermatt hat er nicht nur seinen Alltag vergessen, sondern dabei die überwältigende Bergkulisse mit seiner intakten Natur erfahren. Stefan gehört zu den Menschen, die bewusst leben. Nachhaltigkeit ist ihm wichtig. Zur Natur trägt er Sorge. “Es war bestimmt kein Zufall, dass ich deshalb während meinem Bike-Urlaub ‘Zermatt Impulse’ entdeckt habe.” Zermatt Impulse ist Stefan wie auf den Leib geschnitten. Das steht für ihn fest, nachdem er das Programm des mehrtägigen Events studiert hat.

Der Berg – ein täglicher Begleiter

Zermatt hat seinen Berg. Das Matterhorn! Der Berg weckt Abenteuer, er schrieb Geschichten und Mythen. Stefan realisiert bei seinem Aufenthalt zuhinterst im Mattertal sofort, dass der Berg ein täglicher Begleiter und unumgänglich ist. Zermatt Impulse bietet diesem Berg und seinen Liebhabern eine Plattform für Inspiration, Unterhaltung und gegenseitigem Ideenaustausch.”

Die Berge haben die Geschichte der Bergwelt geprägt. Das spürt man bis heute.” Mit diesen Worten mischt sich Stefan in eine angeregte Diskussion während einem Impulse Cheminée ein. In dieser Rubrik werden innovative, nachhaltige Projekte vorgestellt und gleichzeitig diskutiert, ob diese in Zermatt umgesetzt werden könnten. Bei dieser Diskussion lernt Stefan den Gründer von Zermatt Impulse kennen: Marco Godat.

Ein Berg an Kreativität – Zermatt Impulse

“Wie kamst du auf die Idee von Zermatt Impulse? “, wollte Stefan vom Impulse-Gründer wissen. Er sei als junger Bub von Brig nach Zermatt ausgewandert, so Godat. “Auch ich habe mich in Zermatt, den Berg und die einmalige Natur verliebt. ” Wenn auch künftige Generationen ebenso Geniessen und Staunen wollten, so müssten wir verantwortungsbewusster werden, fügt Godat hinzu. “Zermatt Impulse” solle deshalb unsere Sinne für die Schönheit dieser Bergwelt schärfen.

“Wir wollen Impulse setzen, die uns zu mehr Nachhaltigkeit und Ehrfurcht vor den Bergen anregen. Diese Impulse setzen wir durch Filme, Diskussionen, Wanderungen, Aktivprogrammen, Workshops und vielem mehr.”

“Ich will mehr davon”

Am Sonntagabend steigt Stefan in den Zug von Zermatt zurück nach Hause. Zermatt hat ihn beeindruckt. Seine Gedanken hängen an seinen Erlebnissen bei Zermatt Impulse. “Was kann ich aus den Diskussionen mit in meinen Alltag nehmen?” Vieles(!), ist sich der ambitionierte Mountainbiker bewusst. Noch bevor er in Visp umsteigen muss, steht für Stefan fest:

“Zermatt Impulse 2018 ist für mich ein Muss!”

(Visited 640 times, 1 visits today)

1 Comment

  1. Pingback: Mir war klar: Zermatt Impulse 2018 ist für mich ein Muss! - Zermatt -

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *