Must do: Gleitschirmfliegen in Zermatt

Geschrieben von Magalie Perren, Gastbeitrag des Team Zermatt Tourismus

Zu meinem Geburtstag wollte ich dieses Jahr etwas ganz Spezielles unternehmen… So durfte ich also 24 Jahre alt werden, bis ich mich endlich hoch in die Luft traute – und das ganz ohne Motor. Nur mit einem Gleitschirm und einem erfahrenen Piloten habe ich mich dem vierten Element, Luft, beim Tandem-Flug in Zermatt hingegeben. (Waage, mein Sternzeichen, wird übrigens diesem Element zugeordnet – ob dies wohl Zufall ist?)

Tandem-Flug inmitten 38 Viertausender

10.45 Uhr Treffpunkt bei Paragliding Zermatt Air Taxi zur Lagebesprechung: Startpunkt soll der berühmte Ausflugsberg, das Rothorn (3.103m), mit dem traditionellen Blick zum Tobleroneberg, dem Matterhorn, sein. Mit meinem Piloten, Amedee Julen, seinem 8,5 kg schweren Tandem-Gleitschirm und meinem mulmigen Gefühl machten wir uns also auf den Weg dorthin. Zuerst ging es mit der Standseilbahn auf die Sunnegga, von dort haben wir mit den Gondeln nochmals 815 Höhenmeter bis zum Rothorn überwunden. Die Bergstation lag komplett in den Wolken, was mich nicht unbedingt beruhigte… Doch Ami versicherte mir rasch, dass dies ein speziell schöner Gleitschirm-Flug sein wird.

Oben gab es ein paar Instruktionen, ich wurde mit Helm & GoPro ausgestattet und schon wurde der Schirm ausgebreitet. Überraschend, wie schnell alles organisiert und ready für den Abflug war… Meine Nervosität stieg, denn jetzt galt es ernst. Ready for take off!

3…2…1… Losrennen und abheben – bitte!

 

 

 

 

 

Bergluft schnuppern – einmal anders

Unglaublich… Unmittelbar nach dem Start, ins Gurtzeug gedrückt, durchbrachen wir die dicke Wolkendecke. Ich konnte meinen Augen kaum trauen… Die Wolken links und rechts neben uns zierten den, nun endlich, blauen Himmel wie Zuckerwatte. Die klare Bergluft, die weissen Bergspitzen und die herbstlich-gefärbten Wälder waren noch das Tüpfelchen auf dem i. Das reinste Alltags-Detox.

Ich konnte gar nicht aufhören zu grinsen…

Umringt von Bergen und eins sein mit der Natur, so bin ich in Zermatt aufgewachsen. Aber noch nie musste ich der Natur bewusst so viel Vertrauen schenken… Das Gleitschirmfliegen verlangt ganz schön viel Mut, schließlich muss man Wind und Wetter sein Leben in die Hände legen. Aber wie heisst es so schön… No Risk No Fun. Und das hat sich allemal gelohnt… Sobald wir hoch über den Dächern schwebten und den Wolken spürbar nahe waren, war alles rings um mich vergessen. Kein mulmiges Gefühl mehr, keine Angst, keine Sorgen.

Einfach nur frei sein und fliegen wie ein Vogel!

Der Gleitschirm in meinen Händen

Ein Highlight nach dem anderen: Nachdem ich mich an die Schwerelosigkeit erst einmal gewöhnt hatte, übergab Ami, mein Pilot, mir die Leinen des Gleitschirms und ich durfte das Zepter übernehmen. Rechts ziehen, Links loslassen, Leinen anziehen oder doch locker lassen… Schneller oder langsamer… Wohl rasch gemerkt, wie sich die Himmelsrichtung ändert.

Tandem-Gleitschirmfliegen in Zermatt
Ich darf die Leinen des Gleitschirms für kurze Zeit übernehmen. (c) Paragliding Zermatt

Natürlich konnte nichts passieren, weil alles unter Kontrolle war… Trotzdem war es ein spezielles Gefühl den Schirm alleine zu fliegen. Speziell aufregend! In der Luft sein, nur mit einem Gleitschirm, ohne Antrieb und ohne jegliche Hilfe lässt einen ganz schön ins Staunen kommen.

Akrobatischer Landeanflug

Spätestens als wir wieder festen Boden unter den Füssen hatten und ich realisierte, was gerade passiert war, machte sich das mulmige Gefühl wieder bemerkbar. (Bei einigen vielleicht auch der flaue Magen.) Nicht etwa, weil es gefährlich war. Nein… Weil die erfahrenen Piloten teils grosse Fans von Akrobatik-Figuren sind. Deshalb weiss ich nun auch, was eine Steil-Spirale ist. Wenn der Magen stark genug ist – auf jeden Fall ein Erlebnis wert!

Geflasht vom wohl besten Geburtstagsgeschenk, war ich dennoch froh, heil gelandet zu sein!

 

Packliste für einen Tandem-Flug:

  • Mütze/Stirnband
  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme
  • Handschuhe
  • Warme Jacke
  • Gutes Schuhwerk
  • Eine grosse Portion Mut 😉

Facts & Figures Paragliding Zermatt Air Taxi:

  • Flugschule seit 1986
  • über 25.000 unfallfreie Flüge
  • Tandem-Flüge
  • Speedflying
  • 5 Piloten
  • 5-6 Flüge pro Tag

Angebot & Preise:

  • Falcon: Blauherd/Riffelberg/Schwarzsee CHF 170,-
  • Eagle: Rothorn/Rotenboden/Gornergrat CHF 220,-
  • Condor: Matterhorn glacier paradise CHF 380,-
  • Foto-/Videomaterial mit GoPro CHF 40,-
  • Spezial & auf Anfrage: Breithorn

Wo man Paragliding Zermatt Air Taxi findet:

  • Bachstrasse 8, 3920 Zermatt
  • +41 27 967 67 44
  • info@paragliding-zermatt.ch

NEU ab Dezember 2017

  • Haus Cabana, Bodmenstrasse 3, 3920 Zermatt
  • Coming soon: www.zermattparagliding.com

 

(Visited 146 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *