MICE Werbefilm: Achtung – Fertig – Action

Geschrieben von Nadine Rüdisühli, Gastautorin des Team Zermatt Tourismus

Die Vorbereitungen für den Werbefilm laufen …

Der Dreh des neuen MICE (Meeting, Incentive, Congress, Exhibition) Videos steht bevor. Die Planung der Shootingtage im Voraus nimmt wahrscheinlich fast am meisten Zeit in Anspruch. Schliesslich soll ja an den Drehtagen auch alles reibungslos funktionieren. Auch wenn am Ende nur ein etwa dreissig sekündiges Video entsteht, muss bei den Vorbereitungen einiges beachtet werden:

📖 Die Ausarbeitung des Drehbuchs (Storyboard)
🎥 Festlegung der Drehorte
👥 Modelsuche
👚 Kleiderauswahl
☀ Erstellung eines Zeitplans sowie der Wettercheck – ganz wichtig!

sind nur einige Stichworte.

… und dann heisst es: Achtung – Fertig – Action

Der Tag X ist gekommen und es kann losgehen. Um 8 Uhr treffen wir uns alle – Filmer, Models und ich – und der Videodreh beginnt. Es werden verschiedene Seminarsituationen gedreht, um die Meeting & Seminar-Möglichkeiten in Zermatt zu präsentieren. “Erzählt mal etwas Lustiges aus eurem Leben”, so versucht Tom – unser Filmer – eine lockere Stimmung zu schaffen. Die vier Models kennen sich vor dem Shooting nicht. Spass ist aber wichtig, damit die Aufnahmen authentisch und nicht so gestellt wirken. Zwischendurch darf natürlich auch eine kurze Verschnaufpause nicht fehlen. Wer kann schon stundenlang konzentriert den Anweisungen des Filmers folgen.

Bei einem Videoshooting sind Zeit und Geduld gefragt.

Es kann schon einmal vorkommen, dass eine Szene 5x wiederholt werden muss.

Unsere Models heute verstehen sich wunderbar und sind top motiviert. Dies macht es natürlich für alle Beteiligten einfacher. Nach dem Mittagessen sind weitere Drehorte auf unserem Programm. In der Bäckerei Fuchs werden gemeinsam im Team Schokolade-Matterhörnli hergestellt und anschliessend wird die bequeme Anreise nach Zermatt in einer Limousine verfilmt.

Teambuilding in Zermatt: Einer für alle, alle für Einen

Natürlich dürfen auch outdoor Teambuilding-Aktivitäten nicht fehlen. Und so geht es am zweiten Drehtag mit zwei Bergführern, die für die Sicherheit aller Teilnehmenden sorgen, in die Gornerschlucht. Auf dem dynamischen Klettersteig durchqueren wir während etwa 4 Stunden die Schlucht abwärts. Nervenkitzel und Spass garantiert! Die Herausforderung ist hier vor allem für den Filmer gross, da die Filmausrüstung immer wieder von neuem ein- und ausgepackt werden muss, damit die Highlights des Parcours wie Abseilen, Seilbahnen, Pendel und Brücken probemlos überwunden werden können.

 

Als Abschluss der beiden Drehtage geht’s noch in die Turbina. Diese Eventlocation hat es ganz besonders in sich. Ein Apéro in einem ehemaligen Wasserkraftwerk gefällig? Das ist hier möglich. Die Models werfen sich ein letztes Mal in Szene und networken was das Zeug hält.

Eventlocation Turbina in Zermatt
Die Turbina bei Zermatt. (c) Zermatt Tourismus

Stimmt die Beleuchtung? Sitzen die Kleider der Models richtig? Wie stehen die Haare?

Die Sonne scheint, im Hintergrund das Matterhorn. Was für eine Kulisse!

Dann streckt Tom den Daumen hoch. Was soviel heisst wie: Alle Aufnahmen sind im Kasten. Nun können alle zusammen mit einem Glas Weisswein auf das gelungene Shooting anstossen. Abseits vom Scheinwerferlicht. Und vorfreudig auf das Ergebnis 😊

 

Als Vorgeschmack gibt’s hier einen kurzen Rückblick auf die Drehtage in Zermatt:

(Visited 280 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *