Ein Pferd zum Verlieben

In Zermatt hat Kutschenfahren eine lange Tradition. Mittendrin im Geschehen ist Benny – das Kutschross. Eine Geschichte über Freundschaft, Abenteuerlust und Nostalgie.

In Zermatt hat das Kutschenfahren eine lange Tradition. Mittendrin im Geschehen ist die Kutsche und Benny – das Kutschross. Eine Geschichte über Freundschaft, Abenteuerlust und Nostalgie.

Benny steht bedächtig auf dem Zermatter Bahnhofplatz. Der polnische Kaltblütler ist ein Kutschross und befördert Gäste und Pakete durch Zermatt. Das Pferdegespann mit Kutsche wird von Tereza Irankova geführt. Benny und Tereza verbindet eine lange Freundschaft. «Das Ross hat einen sehr ruhigen Charakter», sagt die gebürtige Tschechin, die schon als junge Frau oft und gerne mit Pferden gearbeitet hat und in Engelberg eine Ausbildung zur Kutscherin absolvierte. «Ich bin sehr temperamentvoll und impulsiv», sagt Tereza Irankova über sich selbst. «Demgegenüber ist Benny sehr ruhig und ausgeglichen im Charakter. Darum ergänzen wir uns so gut.»

Kutschenfahrt als Erlebnis

Ein Kutschentaxi ist nicht neu in Zermatt. Gerade im 19. Jahrhundert und in der Blüte des englischen Tourismus in den Schweizer Alpen war die Kutsche aus der Zermatter Kulisse nicht wegzudenken. Bisher wurden Personentransporte mit der Kutsche nur von zwei Hotels für die hauseigenen Gäste angeboten. Mit Benny fährt nun wieder eine Personenkutsche durchs Dorf. Das freut nicht nur die Gäste, sondern auch die hiesige Bevölkerung. Hinter der Idee des Pferdetaxis steht Cargo Alpin in Zermatt und das Logistik­unternehmen Planzer. Damit bringen sie Pferd und Sonntagskutsche zurück ins Ortsbild von Zermatt. Seit einigen Monaten fahren Benny und Tereza im Auftrag von Alpin Cargo in der verkehrsfreien Bahnhofstrasse Pakete aus und transportieren Gäste ans Ziel. Die Kutschenfahrt startet jeweils an der Bahnhofstrasse und endet überall dort, wo sich der Einspänner hindernisfrei lenken lässt. Wer sich von Benny durch Zermatt kutschieren lassen möchte, kann auf dem Bahnhofplatz Ausschau nach der Kutsche halten und sie spontan buchen oder eine Anfrage an benny@alpincargo.ch senden. Auch für Anlässe wie Hochzeiten oder Jubiläumsfahrten kann man Benny und die Kutsche mieten.

Kutsche Benny
© Cargo Alpin – Benny und seine Kutsche

Benny als Shooting-Star

Seit dem vergangenen September ist Benny auch auf verschiedenen sozialen Kanälen anzutreffen. So sind auf der Internetplattform derbenny.ch verschiedene Kurzfilme von und mit Benny zu sehen. Der neue Shooting-Star von Zermatt bringt rund 800 Kilogramm mit nur einer PS auf den Boden. Die Episoden im klassischen Serienstyle zeigen die Tätigkeiten, Freundschaften und Abenteuer von Benny, dem Kutsch­ross. Mittlerweile wurden schon fünf Teile gedreht. Dabei geht es unter anderem um Bennys Erlebnisse mit zwei Fahrgästen, um die «Güütscha» (die Kutsche) und um die Lizenz zum Vorfahren. Benny wird nämlich offiziell als Taxifahrer im Verkehr geführt. Trotz Fahrverbot in Zermatt. Und trotz Corona.

Kutschfahrten mit Benny
© Cargo Alpin – Kutschfahrt durch Zermatt

Dieser Artikel wurde im Zermatt Magazin 2021 by Valmedia (www.valmedia.ch) veröffentlicht.

Weitere Artikel können im Zermatt Magazin (erhätlich bei Zermatt Tourismus) oder online nachgelesen werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You May Also Like
Read More

Einzigartiges über Zermatt – Entstehung der Gemeinde

Im Jahre 1280 wurde das Dorf am Fusse des Matterhorns erstmals urkundlich unter dem Namen „Pratobornum“ erwähnt. Später kannte man das Dorf auch unter den Namen „Vallis de Pra Borno“, „Vallis de prato Borno“ und „Praborne“. Weitere ähnliche Namen erschienen, alle mit derselben Bedeutung: „Matte im Quellgebiet“ oder „Matte in den Grenzmarken“
Read More