Der Skitest aus der Sicht eines Mitarbeitenden

900 Paar Ski-Neuheiten stehen jährlich bei der Station Trockener Steg zum Skitest bereit. Den Blick aufs Matterhorn und Pulverschnee im Oktober gibt’s inklusive. Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen.

Hast du die neusten Ski für den kommenden Winter bereits ausprobiert? In Zermatt hat man jeweils im Herbst die Gelegenheit dazu! Bei der Station Trockener Steg stehen rund 900 Paar Ski der Swiss Skitest Organisation zum Skitest zur Verfügung – ab der Wintersaison 2021/22 sogar in einem brandneuen Testcenter direkt an der Skipiste. Vom aggressiven Slalomcarver bis zur breiten Powder-Latte ist alles da!

Der Skitest wurde ins Leben gerufen, um Sportgeschäften aus der ganzen Schweiz die Möglichkeit zu bieten, ihren Kundinnen und Kunden die neusten Ski vorzustellen. Der Skitest ist eine ideale Gelegenheit für Sportgeschäfte, eine enge Bindung mit den eigenen Kundinnen und Kunden aufzubauen, da oftmals beide Parteien das ganze Wochenende in Zermatt verbringen.  Das Angebot kann aber auch individuell über Zermatt Tourismus gebucht werden.

Die Swiss Skitest Organisation gehört zum Verband der Schweizer Sportartikel Lieferanten (SPAF). Die Organisation hat den Auftrag zur Durchführung der Skitests in Zermatt. Verantwortlich für den Skitest in Zermatt sind Gianni Cabassi und Simon Kronig. Dazu kommen je nach Anmeldungsvolumen zusätzliche 1-12 Mitarbeitende.

Skifahren im Herbst – ein echtes Highlight

Wer bereits im Herbst auf die Piste möchte, für den gibt es nichts bequemeres als den Skitest. Die Anreise erfolgt mit leichtem Gepäck, denn die Ski stehen bereits mitten im Skigebiet bereit.
Beim Wechseln verliert man kaum Zeit, da sich das brandneue Matterhorn Testcenter nur wenige Meter neben dem Sessellift “Furggsattel” befindet und durch das Ski-in & Ski-out Erlebnis hohen Komfort bietet. Da sich die Pisten grösstenteils auf dem Gletscher befinden, sind die Schneeverhältnisse in dieser Jahreszeit nicht zu übertreffen!

So schön ist Skifahren im Herbst: Blick vom Furggsattel-Gletscherlift. ©Zermatt Tourismus

“Pulverschnee wie im Hochwinter!”

Brandneu: Das Matterhorn Testcenter

Für uns Mitarbeitende war es im alten Center relativ eng. Ausserdem herrschte meistens ein unangenehmer Durchzug. Im neuen Raum ist das Klima wie im Wohnzimmer! Die riesigen Fensterfronten durchfluten die ganze Halle mit Tageslicht und bieten eine Rundumsicht auf das einmalige Gipfelpanorama. Für die Gäste gibt es nun viel mehr Platz zwischen den Skis. Der einzige Nachteil für uns: Durch die Lage direkt am Ende der Piste wechseln die Kunden noch häufiger die Ski. 😉

Arbeiten im Matterhorn Testcenter

Unsere Hauptaufgabe besteht darin, die Bindungen perfekt auf die Skischuhe der Kunden einzustellen. An Wochenenden geht es manchmal zu wie am Fliessband: Bis zu 650 Teilnehmende wechseln durchschnittlich 4-5 Mal die Skier (= rund 3000 Wechsel). Unter der Woche ist es etwas ruhiger.

Nebst dem Einstellen von Bindungen  gibt es noch weitere Jobs, wie zum Beispiel die Eingangs- sowie Ausgangskontrolle: Die Ski werden mittels Strichcode-Scanner auf die Teilnehmer registriert. Ein weiterer wichtiger Job ist die Skiberatung. Natürlich ist die Beratung bei den Gästen bei manchem Mitarbeitenden begehrter, als Bindungen einzustellen. So kann es schon mal vorkommen, dass sich immer wieder die gleichen Leute dafür zuständig fühlen. 😉 Dies ist aber absolut verständlich, da der Austausch und die Beratung extrem viel Spass machen.

Auch wenn das jetzt nicht sonderlich spannend erscheint, ist die Arbeit im Skitest immer wieder eine lustige Abwechslung. Hauptgrund ist sicherlich die Stimmung im Team: Die meisten arbeiten im Winter als Skilehrer oder Skilehrerin und sind froh, bereits im November einen Zusatz-Verdienst zu haben. Ausserdem kennen wir uns alle seit vielen Jahren und sind gute Freunde geworden.

Aus dem Nähkästchen …

Wer im Tourismus arbeitet, erlebt immer wieder Situationen und Geschichten mit Gästen, die ein Buch füllen könnten. – beim Skitest ist das nicht anders:

“Die Kanten sind schlecht und im Steilen rutscht der Ski weg”. Eine Aussage, die wir manchmal von Gästen hören. Natürlich ist es sehr individuell, mit welchem Modell jemand besser oder weniger gut zurecht kommt – oft liegt das Problem aber auch bei der eigenen Technik und dem Können . Die Kanten sind jedoch auf jeden Fall messerscharf, denn sie werden nach jedem Testwochenende geschliffen. Dafür steht uns ein hochmoderner Schleif-Roboter der Marke Montana zur Verfügung.

Der Skitest im neuen Matterhorn Testcenter dauert noch bis Ende November – den Blick auf’s Matterhorn gibt’s inklusive 😉

Blick auf das Matterhorn beim Skitest in Zermatt
© Zermatt Tourismus

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Gianni, Simon und die Bindungstechniker.

3 comments
  1. Hallo liebes Zermatt-Team,
    das Skitest-Center ist meiner Meinung nach eine sehr gute Sache!
    Liegen Euch aktuell Zahlen von jährlich entwendeten Test-Ski aus dem Skitest-Center vor?
    Freundliche Grüße

    1. Die Identität der Teilnehmer ist bekannt, die Ski werden mittels Sports-Rental System registriert. In der Mittagspause werden die Ski meistens zurück ins Testcenter gebracht damit Diebe keine Gelegenheit haben.

      Liebe Grüsse,
      Gianni Cabassi
      Leiter Testcenter Zermatt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You May Also Like
Die Mittelstation kurz vor der Vollendung. ©Zermatt Bergbahnen AG
Read More

Der Kummebahn-Countdown läuft!

Ein erfolgreicher Sommer liegt hinter den Bautrupps im Gebiet Kumme. Mit der Schneeschmelze wurden die Bauarbeiten aufgenommen, und rechtzeitig vor Weihnachten gondeln dann die ersten Passagiere in der neuen GB Kumme bergwärts.
Read More