Vorbereitung fĂŒr den perfekten Wandertag đŸ„Ÿ

Es ist wieder soweit. Der Sommer hĂ€lt auch in den höheren Lagen endlich Einzug und alles ist bereit fĂŒr einen perfekten BIG Wandersommer.

Jeder, der öfters in den Bergen unterwegs ist, bereitet sich irgendwie anders vor und hat seine eigenen Tipps und Informationsquellen, wo er diese und jenes nachschaut. Ich denke, es spielt eigentlich weniger eine Rolle, wie man es macht, aber wichtig ist, dass man es macht. Auch wenn man sich in einer Region etwas besser auskennt, so ist doch immer ein Minimum an Vorbereitung nötig, wie z.B. Wettercheck, Routenwahl usw.

Aber eines nach dem anderen. Beginnen wir einmal ganz am Anfang 😉

Übersicht verschaffen

Ich persönlich finde es zu Beginn jeweils hilfreich, sich einen groben Überblick ĂŒber die gewĂ€hlte Destination und deren Wanderangebot zu verschaffen. Also, was bietet Zermatt – Matterhorn fĂŒr einen Wanderer?

Angefangen auf der Wanderseite, habe ich folgendes gefunden:

«Zermatts Bergwelt ist so faszinierend wie vielfĂ€ltig zugleich. Die rund 400 Kilometer markierten Wander- und Bergwege rund um Zermatt, TĂ€sch und Randa bieten unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, Steigungen und StreckenlĂ€ngen fĂŒr jedes Niveau. Es stehen sowohl anspruchsvolle Routen fĂŒr erfahrene Wanderer als auch leichte Touren fĂŒr Einsteiger und Familien zur Auswahl. Je nach Wunsch wird das Wandern in den Alpen um Zermatt so zur sportlichen Herausforderung, zum vergnĂŒglichen Familienausflug oder zur erholsamen Genusswanderung mit kulinarischen Höhepunkten.»

Toll! Es hat fĂŒr jeden ewtas dabei. 👍

Ebenfalls hilfreich die Livepanorama-Karte, welche anzeigt, wo sich die Wanderwege befinden mit einem groben Routenverlauf und mit Status, ob die Route aktuell begehbar ist.

Wanderroute definieren

Anschliessend hat man bereits die Qual der Wahl, eine passende Route zu finden und dies bei 400 km Wanderwegnetz.😉 Es gilt folgendes anzuschauen und dem eigenen Level entsprechend auszuwĂ€hlen: Schwierigkeitsgrad, Distanzen, Höhendifferenz, Wanderzeit usw.

Ein kurzer Exkurs zu den Schwierigkeitsgraden bei den Wanderwegen und wie diese gut erkennbar auf den offiziellen Wegweisern abgebildet sind:

  • Wanderwege (gelbe Signalisation): Diese verlaufen oft auf breiten Wegen. Sie können aber auch schmal und uneben angelegt sein.
  • Bergwanderwege (weiss-rot Signalisation): Diese erschliessen teilweise unwegsames GelĂ€nde und verlaufen ĂŒberwiegend steil, schmal und teilweise exponiert.
  • Alpinwanderwege (blau/weisse Signalisation): Alpinwanderwege fĂŒhren teilweise ĂŒber Schneefelder, Gletscher oder Geröllhalden und durch Fels mit kurzen Kletterstellen; teils weglos.

Quelle & weitere Angaben: Schweizer Wanderwege & Schweiz Mobil

Alle wichtigen Wanderrouten rund um Zermatt, TĂ€sch und Randa sind auf der Wanderseite zermatt.ch/wandern zu finden. Jede Route ist detailliert mit Beschreibung, Höhenprofil, Bildern, RoutenĂŒbersicht, Zeitangabe und vielem mehr abgebildet. Schau doch einfach mal bei einer der Wanderrouten rein!

Und wenn du deine eigene Route planen möchtest, so bietet sich das Tourenplan-Tool von Outdooractive an. Entweder von Zuhause am PC oder unterwegs via Matterhorn App.

Vorbereitung perfekter Wandertag
Hilfsmittel zur Planung der nÀchsten Wanderung ©Fabienne Fux

Schau dir auch die Wanderregeln an. Ich möchte hier eine Regel hervorheben, welche ich persönlich sehr wichtig finde, vorallem wenn man alleine unterwegs ist: «Informiere vorab jemanden (Familie, Freunde, Bekannte) ĂŒber deine geplante Wanderung.»

Wetter-Check ☀⛈

Eine der wichtigsten Punkte bei der Vorbereitung. Denn das das Wetter kann in den Bergen innert kĂŒrzester Zeit umschlagen. War vor einer halben Stunde noch heiterer Sonnenschein, kann durchaus innert Minuten ein Gewitter aufkommen.

Weitere Gegebenheiten, welche man berĂŒcksichtigen sollte: Hatte es in den Tagen zuvor geregnet und ist daher eventuell noch alle nass und rutschig? Liegt in den höheren Lagen eventuell noch Schnee? Wie sieht das Wetter fĂŒr den geplanten Tag aus? Hat es Gewitter gemeldet? Ist der Wanderweg geöffnet? usw.
Hilfreiche Tools: Meteo Swiss © Landi Wetter © zermatt.ch – Wetterdiagramm ganz am Ende der Seite


Material-Check

Wir kommen unserem Wandertag immer nĂ€her und daher ist es nun Zeit sich ĂŒber das Material Gedanken zu machen. Was nehme ich mit? Hierbei ist zu erwĂ€hnen, dass dies stark davon abhĂ€ngig ist, was fĂŒr eine Wanderung geplant ist und in welches GelĂ€nde man sich begibt.

Trotzdem habe ich versucht eine Auflistung fĂŒr dich zusammen zu stellen:

✔ Rucksack – Grösse je nach Dauer und Material
✔ feste, der Wanderung angepasste, Bergschuhe
✔ der Jahreszeit entsprechende Kleidung (Zwiebelprinzip), allenfalls ErsatzwĂ€sche
✔ Regenschutz – auch wenn die Sonne scheint. Man weiss nie 😉
✔ Sonnenschutz (Brille, Kopfbedeckung, SonnencrĂšme)
✔ Kartenmaterial – eventuell in Form einer Topokarte oder auch per App.
Achtung in den Bergen hat man nicht ĂŒberall guten Netzempfang.
✔ Verpflegung und genĂŒgend GetrĂ€nke
✔ Handy mit Notfallnummern – und vollem Akku
✔ Taschenmesser
✔ Teleskopstöcke – ich persönlich wandere fast nie ohne
✔ Kleine Notfallapotheke
✔ Bei anspruchsvollen Alpinwanderrouten zusĂ€tzlich Sicherungsmaterial mitnehmen
(z.B. Pickel, Seil)

Materialcheck perfekter Wandertag
Materialcheck ©Claudine Zibung

Wenn der geplante Wandertag endlich da ist

Nun ist der geplant Wandertag endlich da. Das Wetter könnte nicht besser sein und die Vorfreude ist gross. So kann es also losgehen. Viel Spass beim Wandern â˜ș

Vorbereitung perfekter Wandertag
Viel Spass beim Erkunden des Wandergebiets ©Pascal Gertschen

Meine persönlichen Wandertipps & Highlights

Ich persönlich wÀhle Wanderrouten oftmals basierend auf Fotopoints oder Attraktionen, welche entlang des Weges zu finden sind.
Einige meiner Highlights entlang der Wanderwege in Zermatt:

🔝 die zahlreichen Bergseen und teils sogar mit Matterhorn Spiegelung
🔝 RuhebĂ€nke mit spezieller Aussichts aufs Matterhorn und die umliegende Bergwelt:
z.B auf Hohbalmen
🔝 Einkehrmöglichkeiten mit Sonnenterassen und oftmals hausgemachten Kuchen, Eistee
und vielem mehr
🔝 Sonnenauf- und untergĂ€nge
🔝 die Möglichkeit mit etwas GlĂŒck Tiere zu beobachten, wie auf dem Murmelweg, Gamsweg etc.
🔝 Naturattraktionen wie der Gletschergarten, der Weg zur HörnlihĂŒtte um dem Matterhorn
ganz nahe zu sein
🔝 ein bisschen Abenteuer, wie z.B. bei der HĂ€ngebrĂŒcke in Randa,
oder ein gefĂŒhrtes Gletschertrekking

Was ich am allerschönsten finde, ist die Wanderroute so zu planen, dass eine Übernachtung in einer der zahlreichen BerghĂŒtten möglich ist. Dies ist ein einmaliges Erlebnis.
Wichtig: Möglichst frĂŒhzeit reservieren.

Nun wĂŒnsche ich dir viel Spass beim Planen und deinem nĂ€chsten Wandertag. đŸ€—

———————————————————————

Wir wĂŒrden uns freuen, wenn du deine Erlebniss mit uns teilst, so zum Beispiel ĂŒber die Hashtags #zermatt oder #matterhorn oder in unserer Facebook-Gruppe Hiking in Zermatt.

Immer noch etwas planlos, đŸ€” so empfehle ich dir den folgenden Blogbeitrag oder unsere VorschlĂ€ge fĂŒr einen perfekten Wandertag.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You May Also Like