Gedanken einer Ruhebank

Geschrieben von Christian Ziörjen

Endlich Frühling, endlich wärmer. Obschon meine Füsse noch im Schnee stehen, kann ich meine Planken bereits in der Bergfrühlingssonne wärmen. Während der Wintersaison war ich meist ganz zugedeckt und konnte nur selten das bunte Treiben auf der Skipiste hören, die genau an mir vorbeiführt. Genau, ich heisse Nummer 3 und bin eine Ruhebank im Gebiet von Schwarzsee hoch über Zermatt.

Vor mehr als 100 Jahren bin ich an einem steinigen Hang etwas weiter unten im Mattertal gesprossen. An einem Ort, wo sich schon viele meiner Vorfahren in den Himmel gereckt haben. Dort wuchs ich zusammen mit meinen Freunden auf.

Wir waren jung, wir waren Lärchen und wir bildeten einen Schutzwald.

Da stets Nachwuchs heranwächst, dürfen viele von uns nun im hohen Alter den Lebensabend verdient als Ruhebank fristen.

Wie auch immer. Der Bergfrühling in Zermatt hält nun nach und nach Einzug und ich freue mich, Wanderern, Bergsteigern, Mountainbikern und ab und zu einer Bergdohle als Rastplatz zu dienen. Gemeinsam mit meinen Besuchern geniesse ich die Sicht auf Zermatt und die dahinterliegende Mischabelgruppe. In meinem Rücken das Matterhorn, das übrigens dieselbe Aussicht geniesst.

Ich freue mich auf euren Besuch und werde gerne auch eurem Schwärmen über die Zermatter Bergwelt zuhören. Ich bin dann übrigens meistens still. Ihr wisst ja: der Kenner schweigt und geniesst.

Ruhebank mit Blick aufs Mattertal

Hier findest du mich
Erlebnisgebiet Schwarzsee
Webcam Schwarzsee (wenn du gut hinsiehst, kannst du mich erkennen😊)

Übrigens: Hast du das gewusst?
Wenn du auch anderen Lärchen helfen willst als Ruhebank in Rente zu gehen, so kannst du dies tun. Wie du zu deiner eigenen Ruhebank kommst erfährst du direkt hier. Die Bank wird dann mit deinem Namen und einem von dir gewünschten Text beschriftet.

(Visited 396 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *