Hochgenuss beim Herbst Biken – Freiheit mit Flow

Zum Biken hats der Herbst in sich. Nicht nur die Farbenpracht des Waldes lässt einen staunen und das Herz höher schlagen: Verlassene Trails, die angenehme Sonne und eine atemberaubende Aussicht warten auf dich. Hochgenuss beim Herbst Biken ist garantiert.

Für mich ist der Herbst die schönste Zeit zum Biken und ich bin mir sicher, dass es vielen Bikern genauso geht. Die Kühe sind von den Alpen wieder zurück im Tal und die Wanderer machen bereits ihre Schneeschuhe für den Winter klar… Also die beste Zeit für Biker die freien Trails unter ihre Räder zu nehmen.

Herbst Biken ist der Inbegriff für Freiheit

Um 17.00 Uhr breche ich zu meiner letzten Herbst Biking Runde auf, meine Sinne werden belohnt: Ich sehe satte, goldig gefärbte Bäume, rieche die bereits frisch gewordene, kühle Luft und höre das Klicken meines Zahnrads. Mich durchströmt ein Gefühl von Freiheit.

Genau so kann ich meinen letzten Ride geniessen.

Von Zermatt aus geht es durch den Wald Richtung Ried hoch zu der Tufteren.

Hier empfehle ich unbedingt einen Fotostop zu machen, denn die Walliser “Gädini” zusammen mit dem Matterhorn geben ein richtig gutes Erinnerungsfoto. Nach ca. einer Stunde von Zermatt nach Sunnegga stehe ich am Start des neu erbauten Flowtrails. Um etwas weniger schweisstreibend hoch zu gelangen steht die Sunneggabahn zur Verfügung. Mein Vorteil, dass sie jetzt gerade geschlossen ist, denn so habe ich Ruhe und sehe weit und breit keine Menschen.

Der Flow geht bis in die Fingerspitzen

Der erst im September eröffnete Trail holt Biker von den Wanderwegen weg und bietet eine höchst fein ausgebaute Spur hinunter ins Tal. Wirklich Chapeau, da hat jemand grossartige Arbeit geleistet. So macht’s Spass! Ich spüre den Flow bis in meine Fingerspitzen. Die Natur, das Bike und ich – alles ist nun im Einklang miteinander und behält den Rhythmus. Hierbei begreift man den Namen Flow-Trail voll und ganz. Eine perfekte Abendrunde.

Der Berg der Trails

Zermatt und seine Berge rundum, bieten eine grosse Bandbreite an Trails. Umgeben von 38 Berggipfeln über 4’000 m ist Zermatt das Mountainbike-Paradies am Fusse des Matterhorns. Der Hochgenuss ist dank den Bike-Restaurants sogar beim Biken garantiert. Bike-Restaurant tragen diesen Namen, weil sie nicht nur Lade– sowie Servicestationen für E-Bikes anbieten, sie verkaufen zusätzlich Ersatzschläuche und stellen u.a. Pumpen und vieles mehr zur Verfügung stellen.

Doch mit dem immer früher kommenden Sonnenuntergang schliessen langsam nicht nur die Restaurants, sondern auch ich rüste mich bald mit Skiern aus. Auf jeden Fall war das mein goldiger last ride! Herbst Biken kann ich auf jeden Fall nur jedem empfehlen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You May Also Like