Stefan Portenier: diplomierter Rettungssanitäter HF in Ausbildung

Rettungssanitäter
Stefan Portenier © Air Zermatt
Ich befinde mich derzeit in der Ausbildung zum Rettungssanitäter bei Air Zermatt. Zu meinen Aufgaben gehören die Versorgung, Bergung und der Abtransport von verunfallten oder kranken Personen.

Angaben zur Person:

Name: Stefan Portenier
Beruf: diplomierter Rettungssanitäter HF in Ausbildung
Tätig auf diesem Beruf seit: 2017
Aktueller Betrieb: Air Zermatt

Ein Leben als Rettungssanitäter

Was machst du beruflich?
Ich bin in der Ausbildung zum diplomierten Rettungssanitäter HF bei der Air Zermatt. Meine Aufgabe beinhaltet die Versorgung, Bergung und den Abtransport von verunfallten oder erkrankten Personen.

Primärversorgung © Air Zermatt

Warum liebst du deinen Job, was macht ihn aus?
Die Abwechslung. Jeder Tag ist komplett anders. Wir werden zu einem Herzinfarkt in ein Chalet im Goms gerufen. 30 Minuten später evakuieren meine Crew (Pilot, Bergführer) und ich einen erschöpften Bergsteiger am Hörnligrat des Matterhorns mit der Seilwinde des Helikopters.

In meinem Job, kann ich oft mit einfachen Mitteln den Leuten helfen und das macht mir Freude.

Rettungssanitäter
Verlegung in den Spital © Air Zermatt

Die persönlichen Highlights sind die Flüge bei Sonnenuntergang nach getaner Arbeit. Wer hat schon so einen schönen Heimweg?

Warum genau Zermatt?
Ich bin im Kanton Baselland aufgewachsen und mit meinen Eltern durfte ich jedes Jahr ins Wallis in die Skiferien. Nach meiner Grundausbildung wollte ich mein Hobby, das Skifahren, zum Beruf machen. Ich arbeitete einen Winter als Pistenpatrouilleur in einer grossen Walliser Skidestination. Nach dieser Saison bekam ich ein Jobangebot von den Zermatt Bergbahnen, wo ich ebenfalls als Pistenpatrouilleur arbeiteten durfte. Dies war für mich die absolute Wunschdestination. Für die Sommermonate habe ich mich bei der Air Zermatt beworben und begann Flughelfer in der Firma.

2017 habe ich mit der Ausbildung meines Traumberufs starten können und das noch in der schönen Walliser Bergwelt.

“Ich bin stolz, in Zermatt zu leben und zu arbeiten.

Was ist dein nächstes grosses Projekt, oder welches Projekt hat für dich eine spezielle Bedeutung?
Die Vorbereitung der Abschlussprüfung und die Diplomarbeit meiner Ausbildung nehmen im Moment viel Zeit in meinem Leben ein. Danach freue ich mich, wieder mehr Zeit für meine Freundin und meine Kollegen zu haben.

Auf meiner «to do»-Liste wäre noch die Besteigung des Matterhorns offen.

Flug
Flug in den Sonnenuntergang © Air Zermatt

Was machst du in deiner Freizeit in Zermatt?
Die verbringe ich gerne in den Bergen, sei es zu Fuss oder mit dem Mountainbike. Im Winter gehe ich sehr gern mit Freunden Skifahren, auf der Piste oder noch lieber neben der Piste.

Was sollte jeder, der Zermatt besucht, gesehen oder erlebt haben?
Den Sonnenuntergang beim Riffelsee oder in der Region Sunnegga und danach im letzten Abendlicht mit dem Bike ins Tal fahren. Und natürlich einen Besuch auf dem Heliport Zermatt am Dorfeingang, verbunden mit einem Rundflug um die 4000m hohen Berggipfel.

Zermatt ist für mich…
Wohlfühlort und Traumdestination

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You May Also Like
Read More

Bruno Tscherrig: Wildhüter

Wildhüter überwachen den Schutz von Wildtieren und setzen sich für deren Lebensraum ein. Sie beraten bei Konflikten zwischen Menschen und Wildtieren, leisten Öffentlichkeitsarbeiten, erheben Bestände von Wildtieren und Vögeln …
Read More