Ulysse Jentsch: Pilot und Fluglehrer

Ulysse Jentsch Pilot und Fluglehrer am Berg
© Air Zermatt
Seit 2011 bin ich bei der Air Zermatt als Pilot tätig, aktuell auch als Fluglehrer und Prüfungsexperte. Kein Tag gleicht dem anderen – es ist mir eine grosse Freude meine Arbeit, zu verrichten.

Angaben zur Person:

Name: Ulysse Jentsch
Beruf: Pilot und Fluglehrer bei der Air Zermatt
Tätig auf diesem Beruf seit: 2011
Aktueller Betrieb: Air Zermatt

Ein Leben als Pilot und Fluglehrer:

Was machst du beruflich?
Seit 2011 bin ich bei der Air Zermatt als Pilot tätig, aktuell auch als Fluglehrer und Prüfungsexperte.

Warum liebst du deinen Job als Pilot und Fluglehrer, was macht ihn aus?
Kein Tag gleicht dem anderen – es ist mir weiterhin eine grosse Ehre und Freude in einer solch atemberaubenden Umgebung täglich meine Arbeit, umgeben von einem super Team, zu verrichten.

Warum genau Zermatt?
Mit Zermatt haben wir einen Weltkurort mit mehr als 38 Viertausendern und top Infrastruktur. Diese Magie zieht viele Winter- und Sommersportler an. Mit der Air Zermatt Basis in Zermatt garantieren wir eine rasche medizinische Versorgung für unsere Einheimischen und Gäste aus aller Welt.

“Bei der Air Zermatt bilden wir unsere eigenen Piloten aus.”

Was ist dein nächstes grosses Projekt, oder welches Projekt hat für dich eine spezielle Bedeutung?
Mit der betriebseigenen Flugschule der Air Zermatt erhalten wir nun zukünftig die Möglichkeit, vor Ort junge Piloten auszubilden. Dies bringt den Vorteil mit sich, dass sie sich von Anfang an sowohl im Unternehmen als auch in der Bergwelt zurechtfinden. Ebenso ist diese Flugschule vor allem für das zukünftige, nachhaltige und qualitätsorientierte Weiterbestehen der Firma von zentraler Bedeutung.

Was machst du in deiner Freizeit in Zermatt?
Im Winter fahre ich sehr gerne Ski und geniesse bei einem guten Glas Wein die schöne Walliser Bergwelt. Im Sommer laufe ich gerne via Schweifenen ins Trift, um einen Eistee von Hugo zu trinken.

Was sollte jeder, der Zermatt besucht, gesehen oder erlebt haben?

  • Mit einer selbstgemachten Milchschokoladetafel von der Bäckerei Fuchs im Rucksack ins verlorene Tal wandern (vom Blauherd aus), um dort die Füsse im Gletscherwasser zu baden.
  • Im Winter unbedingt mit der neuen 3S Bahn aufs kleine Matterhorn fahren – egal ob zu Fuss oder mit den Ski – diese Bahn ist keine reine Zubringerbahn sondern vielmehr eine Erlebnisfahrt

Zermatt ist für mich…
…dort arbeiten, wo andere Ferien machen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You May Also Like
Read More

Bruno Tscherrig: Wildhüter

Wildhüter überwachen den Schutz von Wildtieren und setzen sich für deren Lebensraum ein. Sie beraten bei Konflikten zwischen Menschen und Wildtieren, leisten Öffentlichkeitsarbeiten, erheben Bestände von Wildtieren und Vögeln …
Read More