Neu in Zermatt? Das musst du wissen

Der erste Tag an einem neuen Urlaubsziel kann stressig sein. Damit du sorgenlos in deine Ferien in der Destination Zermatt – Matterhorn starten kannst, findest du hier die wertvollsten Tipps für deinen ersten Zermatt-Urlaub.

Schön, bist du da!

Erstmals: Herzlich Willkommen in Zermatt, dem Bergdorf mit dem wohl bekanntesten Berg der Welt – dem Matterhorn. Dieses zeigt sich übrigens auch aus dem Ort von seiner besten Seite und bietet traumhaft schöne Fotosujets – dazu später mehr.

Bevor du allerdings deine Reise nach Zermatt beginnst, solltest du wissen, dass die Strassen im Dorf sowie die Zufahrt autofrei sind. Wer nach Zermatt reist, steigt spätestens in Täsch um – entweder auf die regelmässig verkehrenden Shuttle-Züge oder auf ein Taxi. Aber keine Sorge: Zermatt war schon immer autofrei und der Transport der Gäste ist bis ins letzte Detail durchgeplant. Nach nur wenigen Minuten wirst du stressfrei und komfortabel im Dorf ankommen.

Neu in Zermatt? Das musst du wissen
Diese E-Taxis bringen dich in Zermatt von A nach B ©Pascal Gertschen

Du wirst es direkt nach deiner Ankunft bemerken: Zermatt ist einzigartig. Hier trifft alpiner Charme auf internationalen Charakter und eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten auf ein beschauliches Ambiente – und das alles vor einer atemberaubenden Kulisse. Es ist nicht ungewöhnlich, dass du plötzlich mitten im Dorf auf eine Herde Schwarznasenschafe triffst, die gerade von der Alp ins Tal zieht.

Gerade wegen solchen Erlebnissen lohnt es sich, zu Fuss unterwegs zu sein. Das Dorf ist so kompakt, dass du beinahe alles fussläufig erreichen kannst. Ausserdem hast du so die Möglichkeit, immer mal wieder einen Abstecher zu einem der Fotopoints im Dorf zu machen – besonders in den Morgen- und Abendstunden zeigt sich das «Horu» oftmals von seiner schönsten Seite.

Neu in Zermatt? Das musst du wissen
Das Matterhorn während Sonnenuntergang ©Christian Bürgi

Falls die Beine aber mal nicht mehr wollen (soll nach einem anstrengenden Wandertag durchaus vorkommen😅), gibt es passende Alternativen wie den regelmässig verkehrenden Ortsbus oder E-Taxis, die 24 Stunden am Tag zur Verfügung stehen. Auch Fahrräder sind in Zermatt ein praktisches Mittel zur Fortbewegung und können bei verschiedenen Bikeshops oder Hotels ausgeliehen werden. Ein E-Bike lohnt sich besonders, wenn es auch mal höher hinaus gehen soll.

Die Basics: Essen & Schlafen in Zermatt

Zermatt lässt sich kaum in einem Tag erleben – es gibt schlichtweg zu viel zu sehen. Deshalb empfiehlt es sich, eine passende Unterkunft zu wählen und einen längeren Aufenthalt im Matterhorndorf zu planen. Wenn man die Möglichkeiten mit einem Wort beschreiben müsste, dann wäre dieses bestimmt nicht «basic»: Von praktischen Jugendherbergen und Hostels bis hin zu renommierten 5-Sterne-Hotels und luxuriösen Chalets – die Auswahl ist nahezu endlos. Viele der geschichtsträchtigen Hotels befinden sich übrigens immer noch Familienhand, was dir während deinem Aufenthalt bestimmt positiv auffallen wird.

Idealerweise überlegst du dir vor der Buchung, was dir wichtig ist:
🏔 Möchte ich den perfekten Ausblick aufs Matterhorn haben?
🚠   Will ich kurze Wege zu den Bergbahnstationen oder sogar Ski-in, Ski-out?
📍 Suche ich eine Unterkunft in Zentrumsnähe?
🍽  Möchte ich andere Annehmlichkeiten wie ein Spa, Restaurant usw. nutzen?

Sind diese Fragen geklärt, gestaltet sich die Suche deutlich einfacher. Immer noch unsicher? Das Tourismusbüro in Zermatt hilft dir gerne, die perfekte Unterkunft zu finden.

Auch kulinarisch wirst du in Zermatt garantiert nicht enttäuscht: Die Restaurants im Dorf bieten echte Walliser Küche, aber auch trendige und exotische Gerichte in jeder Preisklasse.

Neben der «klassischen» Gastronomie und Hotellerie findest du allerdings in Zermatt auch eine Auswahl wirklich ungewöhnlicher Erlebnisse. Wie wärs zum Beispiel mit einem Fondue im Iglu oder einer Übernachtung auf 3’100 M.ü.M.?

Neu in Zermatt? Das musst du wissen
Fondue essen im Iglu? Na klar! ©Iglu-Dorf

Zermatt so richtig erleben: Aktivitäten am Berg

Bei einem Urlaub in Zermatt gehört das Bergerlebnis einfach dazu. Nicht umsonst gilt die Destination Zermatt – Matterhorn als Mekka für Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer und Biker. Manche Sportarten wie zum Beispiel Skifahren kannst du dank der Höhenlage und des Gletschers sogar ganzjährig ausüben – auch im Sommer!

Fehlende Ausrüstung? Kein Problem, in den Sportgeschäften in Zermatt kannst du dich beraten lassen und Equipment mieten, um die Bergwelt sicher und gut ausgestattet erleben zu können.

Es würde den Rahmen dieses Blogs sprengen, auf jede einzelne Aktivität detailliert einzugehen – schliesslich gibt es viel zu erzählen. Aber keine Sorge: Unsere Outdoor-Spezialisten haben dir dazu einen separaten Blog verfasst.

⛷      Der perfekte Skitag
❄️     Der perfekte Winterwandertag
🚵‍♂️     Der perfekte Biketag
🥾     5 Geheimtipps für Wanderer in Zermatt
📸     Das perfekte Matterhorn-Bild

Viel Spass beim Durchstöbern ihrer Tipps! Und nicht vergessen: Der schönste Tag ist derjenige, den du auch geniessen kannst. Mithilfe unserer Website kannst du deinen Tag in der Zermatter Bergwelt so planen, damit er deinen Skills und Vorstellungen entspricht.

Neu in Zermatt? Das musst du wissen
Unbeschreiblich schön: Das Matterhorn und der Grenzgletscher ©Christian Bürgi

Bereit für deinen Trip?

«Live like a local» ist nicht nur einfach ein Spruch, sondern ein echter Reisetipp. Die besten Empfehlungen für deine Reise haben immer die Leute, die vor Ort leben. Sie haben teilweise sogar ihr gesamtes Leben in den Bergen rund um Zermatt verbracht und kennen die aktuellen Bedingungen besser als jeder Reiseführer. Zermatt hat fast 5’500 Einwohner, und vielen davon wirst du während deinem Aufenthalt begegnen – ob im Hotel, Restaurant, Sportgeschäft oder auf der Strasse. Frage sie nach Ratschlägen und Geheimtipps. Denn wie bereits erwähnt: Zermatt ist kompakt und beschaulich. Wer hier wohnt, weiss wie der Hase läuft und wo es das beste Fondue gibt. 😋

Ein weiteres, hilfreiches Tool für deinen Urlaub in Zermatt ist die Matterhorn App. Dort findest du stets den aktuellen Status der Bergbahnen, die Wetterprognose, eine interaktive Karte und ein Ticketshop. Perfekt, wenn du Wartezeiten an den Bergbahnkassen umgehen möchtest oder unterwegs der Magen knurrt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You May Also Like