Ulrich Knörzer: ein echter Zermatt-Fan

Der Garten von Ulrich Knörzer aus Bräunlingen im Schwarzwald in Deutschland ist anders. Statt zahlreichen Bäumen und Tulpen stehen bei ihm Gondeln aus Zermatt vor dem Haus. Warum?

Angaben zur Person:

Name: Ulrich Knörzer
Beruf: Steuerberater/Jurist
Tätig auf diesem Beruf: 31 Jahre
Aktueller Betrieb: Knörzer und Marx

Ulrich Knörzer ©Ulrich Knörzer
Ulrich Knörzer ©Ulrich Knörzer

7 Fragen an Ulrich:

Du hast vor deinem Haus einen speziellen Garten. Beschreib ihn uns doch mal.
Ein guter Freund, der bei den Zermatt Bergbahnen arbeitet, war bei mir Zuhause auf Besuch. Er war der Ansicht, dass mein Garten durch eine Gondel aus Zermatt 🚡 aufgewertet werden könnte. Zu dieser Zeit wurden gerade die Kabinen Gant-Blauherd demontiert, und ohne zu zögern beschloss ich, eine davon in meinem Garten zu platzieren. Es handelt sich um eine charmante Viererkabine, die in der Mitte von einer Stange zusammengehalten wird. Diese Gondel hat auf mich eine nostalgische Ausstrahlung.
Damit diese Gondel aber nicht wie bei anderen einfach so auf dem Gartenboden steht, wurde in meinem Garten ein alter Masten des Grenzlifts inklusive Originalseil aufgestellt. Nun hängt die Gondel an einer Seite des Mastes, während an der anderen Seite ein Bügel des alten Hirli-Lifts befestigt ist. Wenn man es lustig ausdrücken möchte, könnte man sagen, dass mein Garten nun die erste Kombibahn mit Gondel- und Schlepplift der Welt besitzt.

Bei dieser Viererkabine und dem Bügel blieb es aber bei weitem nicht?
Mein Garten ist inzwischen tatsächlich um einige weitere Kuriositäten reicher. Neu dazu kam eine ausrangierte Zermatter Beschneiungsanlage. Mein Freund hat diese Beschneiungsanlage gartentauglich gemacht. Bei passenden Wetterbedingungen kann ich dank eines Kompressors und eines Gartenschlauchs tatsächlich Kunstschnee produzieren – ein spassiges Highlight für Freunde und Familie.
Aber das ist noch lange nicht alles. Bei mir hängt ausserdem der alte Pistenplan von Zermatt, und ich besitze sogar zwei Sessel von Sesselliften: Einen vom ehemaligen Theodul-Express sowie einen 3er-Sessel von der alten Kummebahn.

Mein Garten ist eine Hommage an die wunderschöne Welt des Skifahrens in Zermatt geworden.
Neben den vielen Erinnerungen aus Zermatt steht im Garten ausserdem noch ein altes Pistenfahrzeug. Dies ist allerdings nicht aus Zermatt.

Ein altes Pistenfahrzeug in Bräunlingen
Ein altes Pistenfahrzeug ©Ulrich Knörzer

Warum stellst du bei dir in Deutschland diese Zermatter Gondeln auf?
Warum ich das alles tatsächlich mache, ist eine Frage, auf die ich keine klare Antwort habe. Vermutlich entstand die Idee, eine Gondelbahn in meinem Garten zu installieren, einfach aus einer verrückten Eingebung heraus. Aber vielleicht ist es auch die Faszination für die Schönheit und das Erlebnis des Skifahrens, die mich dazu inspirierte, diesen Ort in meinem eigenen Garten zu schaffen. Letztendlich bleibt es ein Rätsel, aber ich geniesse einfach jeden Moment in meinem ganz persönlichen „Skigebiet“ zu Hause.

“Wenn man es lustig ausdrücken möchte, könnte man sagen, dass mein Garten nun die erste Kombibahn mit Gondel- und Schlepplift der Welt besitzt.”

Ulrich Knörzer

Was sagen die Nachbarn zu deinem Gondel-Garten?
Die Nachbarn waren zugegebenermassen überrascht von meinem Projekt. Sie freuten sich aber zusammen mit mir. Denn als wir die erste Gondel mit dem Masten fertig installiert hatten, haben wir eine Einweihungsfeier gemacht. Da war die ganze Nachbarschaft eingeladen und hat mitgefeiert.
Mein Gondel-Garten hat sich auch als ein unverwechselbares Merkmal meines Büros etabliert. Wenn ein Mandant den Weg zu mir sucht, jedoch das Büro nicht auf Anhieb findet, genügt es ihm zu sagen, dass er einfach dorthin kommen soll, wo die Gondelbahn steht. Die Anlage hat sich somit als ein praktischer Wegweiser entwickelt.

Spricht sich dein Bergbahn-Park in deiner Heimat um?
Mehrfach hat die Lokalpresse und das Lokalfernsehen über meinen Garten berichtet. Das machte meinen Garten schon zu einer kleinen Berühmtheit. Inzwischen ist mein Gondel-Garten sogar zu einer kleinen Attraktion geworden. In unmittelbarer Nähe meines Hauses verläuft ein Mountainbike-Trail, und viele Radfahrer machen kurz Halt, um ein Foto von der Gondel zu machen. Ich freue mich darüber, dass ich mit meinem Garten und meinen unkonventionellen Ideen ein wenig Freude und Staunen in die Welt bringen kann.

Benutzt du deine Bergbahn-Kulisse denn auch?
Ab und zu gönne ich mir mit Freunden und Kollegen das besondere Erlebnis, in einer Gondel oder auf einem Sessel gemütlich ein Bierchen zu trinken. Zurzeit arbeiten wir jedoch daran, in meinem Garten eine kleine Stütze zu errichten, auf der eine weitere Gondel des ehemaligen Matterhorn-Express montiert wird. Von meinem Haus aus werde ich dann direkt in die Gondel einsteigen können. Diese wird zu einem gemütlichen Raclette- und Fondue-Stübli 🧀 umfunktioniert, in dem ich zusammen mit meinen Gästen genussvolle Abende verbringen kann.

Zermatt ist für mich…
meine zweite Heimat. Seit über 40 Jahren besuche ich Zermatt. Ich habe damals in einer Zeitschrift über Zermatt gelesen. Nach der Lektüre musste ich sofort nach Zermatt reisen. Und seither komme ich so oft ich kann nach Zermatt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You May Also Like
Gerold Biner bei der Air Zermatt
Read More

Gerold Biner: CEO und Pilot der Air Zermatt

Gerold Biner hat 40 Jahre seines Lebens der Air Zermatt gewidmet. Er diente dem Unternehmen 34 Jahre lang als Pilot und lenkte in den letzten 14 Jahren als CEO die Geschicke der Walliser Helikopter-Gesellschaft. Bei rund 5000 Rettungseinsätzen war Biner involviert. Zum Ende dieses Jahres wird Biner sein Amt als CEO der Air Zermatt niederlegen. Ein Blick zurück auf eine beeindruckende Karriere eines Zermatter Piloten.
Read More